1994 kommt es zu einem erneuten Umbruch im Verein, die alte Riege um den 1. Vorsitzenden Winfried Wächter macht nach 18 Jahren ununterbrochender Vorstandstätigkeit Platz für die neue Generation. Es beginnt eine Zeit, die geprägt ist von zahlreichen Wechseln in der Vorstandsbesetzung, häufig bedingt durch berufliche Gründe. Ulrich Sprenger übernimmt das Amt des 1. Vorsitzenden und besetzt mit seinen Bandkollegen die wichtigsten Ämter im Verein, die Band Calypso wird damit treibende Kraft im Verein. Geschäftsführer wird Christoph Hanewinkel, die weiteren Ämter bekleiden Klaus Happe (2. Vorsitzender), Carsten Wolff (Notenwart) und Christiane Hofer (Schriftführerin). Das Amt des Dirigenten wurde kommisarisch von Burkhard Sprenger besetzt. Hier sieht der neue Vorstand den größten Handlungsbedarf und es gelingt mit Markus Böger aus Hembsen einen jungen ambitionieren Dirigenten zu verpflichten. Das Niveau des Vereins und der Stücke steigt spürbar, allerdings ziehen sich nach und nach die älteren Musiker aus dem aktiven Vereinsleben zurück, da ihrer Meinung nach "ihre Musik" im Verein zu kurz kommt. Nach 3 Jahren verändern sich Ulrich Sprenger und der Dirigent beruflich, neuer 1. Vorsitzender wird Klaus Happe, neuer Dirigent Klaus Prasse. Nach weiteren 3 Jahren steht ein neuer Wechsel an. Ralf Mönikes wird 1. Vorsitzender und nach einem kurzem Intermezzo von Dieter Schreier als Dirigent, gelingt es Michael Kuhaupt als musikalischen Leiter zu verpflichten. In diese Ära fällt auch die Pragfahrt mit der Teilnahme an einem internationalem Blasmusikfestival.

2003 übernimmt Markus Meyer das Amt des 1. Vorsitzenden, unter ihm richtet man in Niesen und Gehrden zwei Schlagerabende aus. Wiederum auf Grund beruflicher Veränderung stellt er sein Amt 2005 zur Verfügung, sein Nachfolger wird Michael Hanewinkel. 2007 wird Michael Kuhaupt durch Martin Rieckmann als Dirigent abgelöst.

Nach Michaell Hanewinkel wurde Robert Brenneke 1. Vorsitzender. Er bekleidet dieses Amt zur heutigen Zeit.