Jedes Jahr zur Abrechnungsfeier des Schützenvereins Gehrden, wird nach der Bekanntgabe der Zahlen vom Königschießen und Schützenfest der König der Könige ausgeschossen. Jeder der einmal in Gehrden König war darf an diesem Schießwettbewerb teilnehmen. Ein Schuss auf eine hölzerne Platte, die einen Bären anzeigt, darf jeder ehemalige König schießen. Der Schütze der seinen Schuss am mittigsten hinbekommt wird zum König der Könige ernannt und darf sich an den darauffolgenden Festen sich bei den Ehrengästen einreihen!

 

2018

Elmar Riemann ist König der Könige in Gehrden

Elmar Riemann ist der neue König der Könige der St. Sebastian Schützenbruderschaft Gehrden. Bei der traditionellen Schützenfestabrechnungsfeier im Schießstand Gehrden setzte sich Riemann knapp gegenüber den zahlreichen Mitbewerber durch. Der Schützenkönig von 2011 sicherte sich zum ersten Mal den Titel des Königs der Könige und dementsprechend groß war die Freude darüber.

Im weiteren Verlauf des Abends konnte Kassierer Thorsten Wolff den zahlreich anwesenden Schützen von einem rekordverdächtig gut besuchtem Schützenfest berichten. Das Fest war über alle 3 Tage sehr gut besucht, was natürlich zu einem großen Teil an dem jungen und aus mehreren Orten besetzen Hofstaat lag. Wolff bedankte sich ausdrücklich beim kompletten Thron 2018 für 3 Tage Schützenfest pur.

Auch finanziell konnte das Schützenfest durch das weiterhin sehr erfreuliche Spendenniveau wieder mit einem guten Gewinn abgeschlossen werden. Thorsten Wolff betonte mit Blick auf andere Schützenfest im Umkreis, dass ein Gewinn beim Schützenfest sicherlich keine Selbstverständlichkeit sei, sondern eher die Ausnahme. Dieses Ergebnis ist natürlich auch ein Ansporn das Schützenfest immer ein wenig weiterzuentwickeln und so auch zukunftssicher zu machen.

Nach diesen positiven Nachrichten konnten die Gehrdener diesen Abend entspannt genießen und ausklingen lassen.

01 IMG 5233
 v. links: Thomas Wolff, Elmar Riemann, August Weitzenbürger und
Oberst Karl-Heinz Hoemann.

02 IMG 5251

Die Ehrenscheibe. Auf die darf jeder Schützenkönig 1 Schuss aus 50m Entfernung abgeben.

 

 

2017

Fritz Hoemann ist König der Könige in Gehrden

Fritz Hoemann ist der neue König der Könige der St. Sebastian Schützenbruderschaft Gehrden. Bei der traditionellen Schützenfestabrechnungsfeier im Schießstand Gehrden setzte sich Hoemann deutlich gegenüber den zahlreichen Mitbewerber durch. Der Ehrenvorsitzende der Sportschützen August Weitzenbürger meinte im Anschluss: "So einen Treffer habe ich bei diesem Schießen noch nicht erlebt." Durch diesen Volltreffer sicherte sich Hoemann bereits zum 3. Mal den Titel des Königs der Könige.

Im weiteren Verlauf des Abends konnte Kassierer Thorsten Wolff den zahlreich anwesenden Schützen von einem gut besuchten Schützenfest berichten. Besonderes Augenmerk legte er dabei auf den geänderten Ablauf des Festes, welcher insgesamt auf eine gute Resonanz gestoßen ist. Natürlich gäbe es nach dem ersten Jahr noch die ein oder andere Stellschraube für Verbesserungen. Auch finanziell konnte das Schützenfest durch das weiterhin sehr erfreuliche Spendenniveau wieder mit einem Gewinn abgeschlossen werden.

Auch das Bezirkskönigschießen des Bezirks Warburg welches in diesem Jahr in Gehrden stattgefunden hat, konnte mit einem finanziellen Gewinn abgeschlossen werden. Insgesamt kann auch die Veranstaltung als rundum Gelungen bezeichnet werden.

Nach diesen positiven Nachrichten konnten die Gehrdener diesen Abend entspannt genießen und ausklingen lassen. 

ABR2017 01

von links: Oberst Karl-Heinz Hoemann, König der Könige Fritz Hoemann
und Schützenkönig Dieter Tillmann

ABR2017 02

ABR2017 03

ABR2017 05jpg

 

 

2016

Werner Hoemann ist der neue König der Könige
der St. Sebastian Schützenbruderschaft Gehrden. Bei der traditionellen Schützenfestabrechnungsfeier im Schießstand Gehrden setzte sich der König von 2003 hauchdünn gegen den aktuellen Schützen- und Bezirkskönig Reinhard Pape und dem Bezirkskönig von 2014, Harald Rogge, durch. Er ist damit der Nachfolger von Robert Brenneke, der diese Ehre im Vorjahr erringen konnte.

Im weiteren Verlauf des Abends konnte Kassierer Thorsten Wolff den zahlreich anwesenden Schützen von einem gut besuchten Schützenfest berichten. Auch finanziell konnte das Schützenfest wieder mit einem kleinen Gewinn abgeschlossen werden. Besonders hervorzuheben ist dabei das hohe Spendenaufkommen welches die Schützenbruderschaft anlässlich des Schützenfestes verzeichnen kann.

Nach diesen positiven Nachrichten konnten die Gehrdener diesen Abend entspannt genießen und ausklingen lassen. 

Werner kl

 

2015

Robert Brenneke ist König der Könige in Gehrden

 

Robert Brenneke ist der neue König der Könige der St. Sebastian Schützenbruderschaft Gehrden. Bei der traditionellen Schützenfestabrechnungsfeier im Schießstand Gehrden setzte sich der König von 1996 und Vorsitzende des Musikvereins Gehrden in einem hochklassigen Schießwettbewerb mit einem wahren Blattschuss mitten ins "Schwarze" der Ehrenscheibe durch. Er ist damit der Nachfolger von Harald Rogge, der diese Ehre im Vorjahr erringen konnte.

Im weiteren Verlauf des Abends konnte Kassierer Thorsten Wolff den zahlreich anwesenden Schützen von einem rundum gelungenen Schützenfest, sowie einem sehr gut besuchten Ball der Könige des Bezirks Warburg, der in diesem Jahr in Gehrden stattfand, berichten. Sowohl die Besucherzahlen, die Stimmung an den Festtagen und auch das finanzielle Ergebnis der Feste waren sehr zufriedenstellend.

Nach diesen durchweg positiven Nachrichten konnten die Gehrdener diesen Abend entspannt genießen und ausklingen lassen. 

IMG 3966

Auf dem Foto sind zu sehen von links

Michael Hanewinkel, Johannes Peters, der neue König der Könige Robert Brenneke, August Weitzenbürger, Thomas Wolff und Thorsten Wolff.