Aktuelles

Oberst Karl-Heinz Hoemann
bekommt den Hohen Bruderschaftsorden

Thomas Wolff bleibt Oberst der Jungschützen

Vorstandswahlen und Ehrungen standen im Mittelpunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung der St. Sebastian Schützenbruderschaft Gehrden vor 1677e.V.

Turnusgemäß stand die Position des Geschäftsführers zur Wahl. Thorsten Wolff stellte sich erneut zur Wahl und wurde einstimmig wiedergewählt.

Der Jungschützenvorstand wurde komplett neu gewählt. In seiner Position als Oberst der Jungschützen und 2. Brudermeister wurde Thomas Wolff einstimmig wiedergewählt. Für den aus Altersgründen ausscheidenden Marcel Wagener wurde Stephan Armbrecht zum neuen Fähnerich gewählt, ihm zur Seite als Fahnenoffiziere stehen Lukas Reineke und Stephan Menke. Die Positionen der Beisitzer werden zukünftig von Julian Rogge, Christoph Milleg, Bastian Meyer und Jan Schönhoff bekleidet.

Auch im Ehrenrat der Bruderschaft standen Wahlen an. Alle 3 Mitglieder des Ehrenrates stellten sich zur Wiederwahl, so wurden Gerd Schlüter, Franz-Josef Hoemann und Berthold Mikus ebenfalls wiedergewählt.

Bei den Auszeichnungen für langjährige Mitgliedschaft durften die Gehrdener 2 besondere Ehrungen verleihen. Sowohl Ewald Nutt wie auch Richard Gockeln können auf eine 70 jährige Mitgliedschaft zurückblicken. Oberst Hoemann betonte, dass solche Ehrungen nicht selbstverständlich seien und er sich daher besonders freue, dass in diesem Jahr gleich 2 Schützenbrüder diesen Meilenstein erreichen konnten.

Des weiteren konnten noch zahlreiche Schützen für 25, 40 und 50 Jahre treue Mitgliedschaft geehrt werden. Auf 60 Jahre zurückblicken können Josef Willeke, Paul Hoemann und August Weitzenbürger.

Die nächste Ehrung traf den Oberst Karl-Heinz Hoemann absolut unvorbereitet. Aufgrund seiner Verdienste um die Bruderschaft wurde er von Bezirksbundesmeister Matthias Gockeln mit dem Hohen Bruderschaftsorden ausgezeichnet. In seiner Laudatio betonte Gockeln die absolute Zuverlässigkeit und Gradlinigkeit des Gehrdener Schützenchefs. Sichtlich gerührt nahm Hoemann die Ehrung unter Standing Ovations seiner Schützen entgegen.

Die Ehrungen für die schießsportlichen Leistungen nahm der Vorsitzende der Sportschützen André Standaert vor. Auch in diesem Jahr hatten wieder zahlreiche Schützen ihr Können unter Beweis gestellt und erhielten die entsprechenden Orden und Auszeichnungen entgegen.

Im Anschluss an die Versammlung ließen die Schützen den Abend unter den Klängen des Musikvereins Gehrden ausklingen.

Fotos: Gerd Guse

04 IMG G.Guse8953sa

v.l.:Thorsten Wolff, Bezirksbundesmeister Matthias Gockeln,
Oberst Karl-Heinz Hoemann und Michael Hanewinkel 

 05 IMG G.Gusee8946

Die für langjährige Mitgliedschaft geehrten Schützen
inkl. Vorstand

02 IMG G.Guse8825a

Schützenkönigin 2018 Lisa Hoemann und
Ewald Nutt (70 Jahre Mitgliedschaft)

Schützenfestabrechnungsfeier in Gehrden

Am 13.10. feiert die St. Sebastian Schützenbruderschaft Gehrden ihre traditionelle Schützenfestabrechnungsfeier.

Beginn ist um 18:00 Uhr mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Peter und Paul zu der alle Schützenbrüder herzlich eingeladen sind in Uniform teilzunehmen. Im Anschluss daran beginnt die eigentliche Abrechnungsfeier im Schießstand. Der Kassierer Thorsten Wolff stellt dann das finanzielle Ergebnis des diesjährigen Schützenfestes vor.

Den Höhepunkt des Abends bildet aber sicher der Wettkampf um den Titel des „Königs der Könige“ den alle bisherigen Schützenkönige beim Schießen auf die Ehrenscheibe austragen. Gesucht wird der Nachfolger vom amtierenden König der Könige Fritz Hoemann .

Auch alle anderen Schützenbrüder können ihre Schießkünste unter Beweis stellen und durch ihre Leistung die entsprechenden Abzeichen erwerben.

Für das leibliche Wohl ist natürlich bestens gesorgt. Die Essensmarken für den Imbiss können bereits im Vorfeld beim Vorstand oder im Gasthof „Zur alten Post“ erworben werden.

“Fest des Jahres” in Gehrden

Unter der Regentschaft von Schützenkönig Christoph Milleg und seiner Königin Lisa Hoeman, sowie dem Königsgastpaar Lukas Hoemann und Hannelene Quinting wurde in Gehrden das traditionelle Schützenfest gefeiert.
Zu den absoluten Höhepunkten zählten der “Große Zapfenstreich” am Samstagabend im Schlossinnenhof und der große Festumzug am Sonntagnachmittag. Aufgrund des Jubiläums der Jungschützen wurde der Zapfenstreich durch die Jungschützenfahnenabordnungen befreundeter Schützenvereine und Bruderschaften noch weiter aufgewertet.

Im Mittelpunkt des Festes standen, wie soll es auch anders sein, die strahlenden Regenten nebst Hofstaat. Dieser wurde gebildet von Maurice Mertins und Anna Hoemann, Moritz Rochell und Annika Zimmermann, Marius Rogge und Rike Bröker, Bastian Meyer und Anja Hoemann, Ingo Hoemann und Sophia Armbrecht, Kurt Brenneke und Lilly Daldrup, Maximillian Brenneke und Pauline Zimmermann, Thimo Weber und Sarah Wolff, Daniel Wagener und Katharina Armbrecht, Alexander Bauer und Svenja Nutt, Julian Rogge und Pia Giefers sowie Jannik Bernard und Marie Armbrecht.

Komplettiert wurde der Thron von Jugendprinz Lukas Kreimeyer und Schülerprinz Dominik Wolff.

Musikalisch begleitet wurden die Festumzüge durch den Spielmannszug Dringenberg, dem Musikverein Gehrden, dem Fanfarenzug Dringenberg und dem Musikverein Auenhausen. Ebenso wussten die Fahnenschwenker aus Borgentreich mit ihren Darbietungen zu gefallen. Die Festrede am "Mahnmal für den Frieden" wurde vom stellvertretenden Bundesmeister Walter Finke gehalten.
Die Bruderschaft stand unter dem Kommando von Oberst Karl-Heinz Hoemann, der am Sonntagabend auch die Ehrung der Jubelmajestäten vornahm. So hatte in diesem Jahr Brunhilde Krawinkel 60 jähriges Thronjubiläum als Gehrdener Schützenkönigin. Für ihr 50 jähriges Jubiläum konnte Oberst Karl-Heinz Hoemann den Jubelkönig Franz-Josef Hoemann und das Königsgastpaar Hubert und Elisabeth Hennemann auszeichnen. Auf 40 Jahre Regentschaft konnten das Königspaar Elmar und Else Nutt zurückblicken. Die Ehrung für das 25- jährige Jubiläum erhielten Jubelkönigspaar Christoph und Petra Ritter mit Ihrem Königsgastpaar Johannes und Cornelia Ritter.

Der Montagmorgen stand ganz im Zeichen des Schützenfrühstücks, wobei Oberst Karl-Heinz Hoemann zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Schützenwesen begrüßen durfte. Bei dieser Gelegenheit bedankte sich Oberst Hoemann auch bei dem Festwirt Ferdi Rehrmann, mit dem man mittlerweile seit 20 Jahren vertrauensvoll zusammenarbeite, sicherlich auch keine Selbstverständlichkeit in der heutigen Zeit. Der Musikverein Gehrden sorgte dabei wieder einmal für allerbeste Unterhaltung und Feierlaune.
Nach dem Kinderschützenfest am Nachmittag und einen weiteren Festabend mit der Tanzband “Pink Piano” bis in den frühen Dienstagmorgen hinein endete das Schützenfest 2018.

 

 

Lupe1
SF2018 20 kl

SF2018 21 kl
 
SF2018 22 kl

 

Ehr 2018 kl

Auf dem Foto sind zu sehen von links:

 Oberst Karl-Heinz Hoemann, André Standaert, Loni Riemann, Brunhilde Krawinkel, Heribert Krawinkel, Hannelene Quinting, Königsgast Lukas Hoemann, Königin Lisa Hoemann, König Christoph Milleg, Petra Ritter, Christoph Ritter, Cornelia Ritter, Johannes Ritter, Michael Hanewinkel, Thorsten Wolff und Thomas Wolff.

Ehrungen beim Schützenfest in Gehrden
Traditionell werden zum Schützenfest die Jubelmajestäten der St. Sebastian Schützenbruderschaft geehrt. So hatten in diesem Jahr Brunhilde Krawinkel ihr 60 jähriges Thronjubiläum. Für ihr 50 jähriges Jubiläum konnte Oberst Karl-Heinz Hoemann den Jubelkönig Franz-Josef Hoemann und das Königsgastpaar Hubert und Elisabeth Hennemann auszeichnen. Auf 40 Jahre Regentschaft konnten das Königspaar Elmar und Else Nutt zurückblicken. Die Ehrung für das 25- jährige Jubiläum erhielten Jubelkönigspaar Christoph und Petra Ritter mit Ihrem Königsgastpaar Johannes und Cornelia Ritter.

Eine weiteres Dankeschön konnte Oberst Karl-Heinz Hoemann beim Schützenfrühstück am Montagmorgen Festwirt Ferdi Rehrmann überreichen. Rehrmann ist jetzt seit 20 Jahre der Festwirt der Gehrdener Schützen. Karl-Heinz Hoemann hob die Seltenheit eines solchen Jubiläums in der heutigen Zeit hervor in der es oftmals nur um den schnellen Profit geht. Eine solche Konstanz sei aber nur möglich wenn beide Seiten offen und fair miteinander umgehen und auch zu Kompromissen bereit sind.

01. Juli 2018
Königschießen in Gehrden am 01.07.2018

Beim diesjährigen Königschießen der St. Sebastian
Schützenbruderschaft sicherte sich Christoph Milleg die Königswürde.
Zur Königin erkor er Lisa Hoemann.
Das Königsgastpaar bilden Lukas Hoemann und  Hannelene Quinting.
Bei den Wettbewerben um die Prinzenwürde konnte
sich Lukas Kreimeyer als Jugendprinz durchsetzen.
Neuer Schülerprinz ist Dominik Wolff.
Das Rennen um den Bierkönig gewann Bernhard Sander.

Patronatstag und Königschießen am 01.07.2018 in Gehrden

Am Sonntag, 01.07.2018 ermitteln die Gehrdener Schützen ihre neue Majestäten. Gesucht wird neben Jugend- und Schülerprinz natürlich der neue Schützenkönig für die Saison 2018/2019. Nach dem um 14:30 Uhr die amtierenden Majestäten abgeholt werden beginnen gegen 15:00 Uhr die Schießwettbewerbe.

Die Gehrdener Schützen freuen sich auf zahlreiche Gäste, die das spezielle Flair das Gehrdener Königschießens erleben wollen. Natürlich gibt es nachmittags auch ein Kuchenbuffet. Bei den kleinen Gästen wird sicherlich die Hüpfburg für Begeisterung sorgen, so dass einem entspannten Nachmittag in Gehrden nichts im Wege steht.

 

Gehrden feiert seinen Patronatstag St. Peter und Paul. Beginn ist um 09:00 Uhr mit einem Festhochamt in der Pfarrkirche. Im Anschluss daran findet die Patronatsprozession zur Katharinenkapelle statt. Der Vorstand bittet alle Gehrdener Schützen in Uniform an der Prozession teilzunehmen.

Am Nachmittag ermittelt dann die St. Sebastian Schützenbruderschaft ihre neuen Regenten für die Saison 2018/2019. Beginn ist um 14:30 Uhr mit dem Abholen der amtierenden Majestäten. Im Anschluss daran können die Gehrdener Schützen ihr Können am Armbrustschießstand in der Ortsmitte bei den 2 Übungsvögeln unter Beweis stellen. Wer schon beim ersten Übungsvogel genug geübt hat kann sich gegen 16:30 Uhr mit dem Bierkönig den ersten Titel des Tages sichern. Ab 18:00 Uhr wird es dann richtig spannend. Bevor der Nachfolger des amtierenden Schützenkönigs Reinhard Pape gesucht wird, ermitteln die Gehrdener zunächst den Schülerprinzen und im Anschluss daran den neuen Jugendprinzen.

Traditionell wird in Gehrden noch für alle sichtbar mit der Armbrust auf einen Holzadler geschossen. Dies ermöglicht es allen Gästen und Zuschauern bei jedem Schuss mitzufiebern ob der Adler fällt, oder ob er sich doch noch auf der Stange hält. Dabei kommt es auf das Glück und Geschick des Schützen wie auch auf die Hinweise des Schießmeisters an. Diese seltene Art die Würdenträger zu ermitteln, lockt in jedem Jahr zahlreiche Zuschauer an und ist sicherlich ein besonderes Erlebnis für Zuschauer jeden Alters.

Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt, so dass auch der Sonntagskuchen beim Königschießen genossen werden kann, um nicht auf die interessanten Schießwettbewerbe verzichten zu müssen.

Aufgrund des Königschießens ist die Ortsdurchfahrt von 13:00 - 21:00 Uhr gesperrt. Die entsprechenden Umleitungen sind ausgeschildert.

    Prozession Dieter Tillmann2017  ATT00019